Die Klassenfahrt der 6. Klassen

Text von Jaqueline Gdeczyk(6b), bearbeitet von John Delenschke (6b)

 Die Klassenfahrt der 6. Klassen vom 28.-30.04.2014 war ziemlich cool.

Als wir hier abfahren wollten, gab es ein kleines Problem: ein Schüler fehlte noch, der dachte, dass er erst eine Stunde später kommen sollte, naja dann sind wir halt mit Verspätung los gefahren… Als wir in Gadow in der Herberge ankamen, sind wir gleich in den Essenraum gegangen und haben Mittag gegessen. Danach haben wir unsere Koffer geholt und sind auf unsere Zimmer gegangen, haben da unsere Sachen ausgepackt und das Zimmer bezogen. Dann haben wir uns das ganze Schloss und den Hof angeschaut. Als wir damit fertig waren, hatten wir Freizeit und durften auf dem Gelände spielen. Am Abend durften wir noch bei unseren Lehrern entscheiden, was wir am nächsten Tag tun wollen.

Am Morgen waren die Angebote Waldwanderung mit dem Förster und Bogenschießen. Bei der Wanderung hat die Gruppe ein Eichhörnchen gesehen, dann haben sie Scharade gespielt. Die Gruppe hat dann einen Baum eingepflanzt - eine Traubeneiche, den Baum des Jahres.
Am Nachmittag konnte man Kanu fahren oder Filzen.
Natürlich gab es auch nicht so tolle Ereignisse, die aber gleichzeitig auch lustig waren. Beim Kanufahren ist ein Boot gekentert. Da sollten sie halt erst mal versuchen wieder ins Kanu einzusteigen, das ging aber nicht, weil im Kanu viel zu viel Wasser drin war. Danach sollten sie über ein Feld laufen, das war aber schwer, denn es war voller Brennesseln und all so ein Zeug. Dann sind sie wieder ins Wasser gestiegen und sind 1km oder so zurück zum Schloss gegangen/geschwommen. Danach sind sie klitsch- nass auf ihr Zimmer gegangen, fast alle fanden es lustig.
Klassenfahrt6-1.JPG (52034 Byte)
Klassenfahrt6-2 (42538 Byte)
Am Abend nach diesem 'Unfall' war auch noch die Disco. Die war auch ziemlich cool, alle haben getanzt und hatten Spaß. Diese Disco ging bis um 22 Uhr und danach waren so ziemlich alle total müde. Am Morgen danach war auch schon wieder Abfahrt, es gab noch Frühstück, um 9:30 Uhr war eigentlich Abfahrt, aber der Bus hatte Verspätung, deshalb konnten wir erst um 10.35 Uhr los fahren.
Als wir wieder in Stralsund ankamen, waren auch schon alle Elternteile da um uns zu empfangen.