STOPP - Gewalt

 

Gewalt begegnet uns im Alltag in vielen Formen. In jedem Alter und nicht nur in der Schule nimmt die verbale Gewalt neben körperlichen Angriffen und besonders auch Gefahren und Risiken der neuen Medien eine wichtige Position ein.gewaltproj02.jpg (104569 Byte)

Auch unsere Schüler der jetzigen 6. Klassen nahmen während ihrer Grundschulzeit am bundesweit bekannten Projekt „Mein Körper gehört mir" teil. Den Grundschülern wurden kindgerechte Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Den zentralen Punkt nahm ein Selbstbehauptungs- und Verhaltenstraining ein. In der 5. Klasse erfuhren wir, dass der Landesrat für Kriminalitätsprävention die Präventionsarbeit in M/V erneut unterstützt

und plant dieses Projekt fortzusetzen.

 

UND

 

so nahmen die Klassen 6a und 6b im 1. Halbjahr des Schuljahres 2013/2014 am Projekt „Stopp-Gewalt" teil. Dieses wurde außerhalb der Schule in der Kunstkampfschule des DYNAMIK Fitnesscenters statt. Inhalt war es, die Schüler im Umgang mit täglich auftretenden Gewaltsituationen zu sensibilisieren. Das Projekt bestand aus 6 Veranstaltungen, in denen die Schüler theoretisch und praktisch lernten, wie sie sich in Gefahrensituationen deeskalierend verhalten können. Nach anfänglichen Berührungsängsten waren die Schüler sehr interessiert und neugierig auf die folgenden Veranstaltungen. Die Schüler bestätigten, dass ihnen solche Situationen nicht unbekannt sind. Deshalb engagierten sie sich besonders bei improvisierten Rollenspielen.gewaltproj01.jpg (108228 Byte)gewaltproj03.jpg (95263 Byte)

 

 

 

 

 

 

 

 

Lehrer und Schüler bedanken sich bei Herrn Rollberg für die Dürchführung dieses Projektes.